Warum OPV!

OPV (organische Photovoltaik) ist die 3. Generation der Photovoltaik. Anstatt Silizium-Verbindungen, verwendet OPV Kohlenwasserstoffverbindungen, um aus Sonnenlicht Energie zu gewinnen. Damit sind OPVfolien wesentlich umweltfreundlicher als die traditionelle PV, die nicht nur sehr teuer in der Herstellung ist, sondern auch erhebliche Giftstoffe beinhaltet, die den viel gesprißenen ökologischen Fußabdruck besonders bei dem Herstellungsprozess und der späteren Entsorgung der Module, doch sehr in Frage stellt. Somit ist der angeblich GRÜNE Strom, dem man mit PVmodulen erzeugen kann, gar nicht so grün.

Die Frage „Warum OPV?“ beantwortet sich mit der Frage „Warum sind PVmodule nicht so grün wie immer behauptet?“

Das Fraunhofer Institut hat kürzlich erst einen Bericht herausgebracht, aus dem hervorgeht, dass die Entsorgung der PVmodule besonders zweifelhaft ist. Aktuell werden die Module geschreddert und als Straßenbasisbelag im Straßenbau wiederverwendet. Das wird dann Recycling genannt. In Wirklichkeit sickern jedoch alle geschredderten giftigen Bestandteile in unser Grundwasser.

Frauenhofer Institut Bericht 2015-2019

Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland

Ein Kommentar

  1. Hi, this is a comment.
    To get started with moderating, editing, and deleting comments, please visit the Comments screen in the dashboard.
    Commenter avatars come from Gravatar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.